Javascript is disabled or not supported. Please enable JavaScript to display the website correctly.
If there are any problems, please contact us!

  • Renewables

Erfolgreich investieren: wirtschaftlich und ökologisch

Der Fonds Branicks Renewables Europe ermöglicht eine Beteiligung an einem innovativen Green Impact Investment.

Der Fonds

Branicks Renewables Europe

Mit der Investition in dieses nachhaltige Finanzprodukt werden Sie als institutioneller Anleger Teil der Energiewende und leisten aktiv einen positiven Beitrag für Gesellschaft und Umwelt. So investieren Sie wirtschaftlich und ökologisch erfolgreich.

branicks-renewables-europe-1

Grüne Rendite:
Nachhaltig, planbar und
diversifiziert investieren.

  • Gebündelte Kompetenzen

    Kooperation mit der Encavis Asset Management AG, einem der führenden unabhängigen Asset Manager und Advisor für Solar- und Windkraft: Der Spezialist für nachhaltige Investments weist einen beeindruckenden Track Record von über 100 erfolgreichen Transaktionen in 10 Ländern auf und deckt die Wertschöpfungskette vom Asset Sourcing bis hin zum operativen Management der Anlagen ab.

  • Produktsynergie

    Der optimale Mix aus Photovoltaik und Windkraft schafft einen möglichst konstanten Cashflow durch Diversifikation, Synergien auf Produktebene und den Ausgleich saisonaler Schwankungen.

  • Planbare & sichere Erträge

    Durch den Versorgungscharakter entsteht ein konjunkturunabhängiges Investment mit stabilen Erträgen. Die Abschlüsse langfristiger Stromabnahmeverträge mit der Encavis AM Inhouse-Expertise sichert die Cashflows.

  • Europaweit

    Länderallokation im wirtschaftsstarken Nord-/ Süd- und Mitteleuropa mit attraktivem Renditespread bei konservativem Risikoprofil und gleichzeitiger Risikostreuung.

  • Phasenmix

    Vorteilhafte Beimischung von Investitionen verschiedener Projektphasen. Im Wesentlichen: Erwerb von Anlagen im Bau oder in Betrieb.

260.000
 
t
CO2 eq/a Einsparung*

regionale-zielallokation

*Geschätzter Wert aufgrund Annahmen der Fondsplanung;
entspricht ca. 373.400 versorgten Haushalten.

Das Drei-Säulen-Konzept

pv

Photovoltaik

onshore-windkraft

Onshore Windkraft

angrezende-technolgien

Angrenzende Technologien

  • Photovoltaik

    Photovoltaik-Freiflächen-Anlagen überzeugen durch ihre CO2-neutrale Stromerzeugung, ihre hohe Kosteneffizienz und ihre nahezu vollständige Recyclingfähigkeit. Diese etablierte Assetklasse ist nicht nur aufgrund der stabilen und vorhersehbaren Cashflows bei vergleichsweise geringer Volatilität ein attraktives Investment, sondern auch aufgrund ihrer Nachhaltigkeit.

  • Onshore Windkraft

    Onshore-Windkraftanlagen gehören zu den kostengünstigsten Arten der nachhaltigen Energieerzeugung und diversifizieren als stabile Assetklasse das Fondsportfolio. Die Windenergie erzeugt mit mehr als einem Drittel den größten Teil des gesamten nachhaltigen Gesamtbruttostromverbrauchs der Europäischen Union und ist technologisch und wirtschaftlich stark etabliert.

  • Angrenzende Technologien

    E-Ladesäulen, PV-Aufdachanlagen und Speichertechnologien sind Trendtechnologien, die im Kampf gegen den Klimawandel und für eine nachhaltige Energieversorgung eine immer wichtigere Rolle spielen. Während E-Ladesäulen die Elektrifizierung des Verkehrs vorantreiben und PV-Aufdachanlagen die direkte Umwandlung von Sonnenlicht in Strom auf bereits bebauten Flächen ermöglichen, stellen Speichertechnologien die Integration Erneuerbarer Energien in das Stromnetz sicher.

drei-saeulen-konzept

„Der steigende Energiebedarf, in Verbindung mit der politischen Regulierung und dem wachsenden Nachhaltigkeitsbewusstsein, resultiert in einer stetig steigenden, starken Nachfrage nach Erneuerbaren Energien.“

– Torsten Doyen, Vorstand Institutional Business

Erneuerbare Energien

Die gute Vorhersehbarkeit der Stromerzeugung aus kostenfrei verfügbaren Energiequellen, bei gleichzeitig günstigen Gestehungskosten und attraktiven Strompreisen, bieten die Möglichkeit renditestarker Investments.

 

erneuerbare-energien

1 Die Ratifizierung der EU-Staaten der Erhöhung von 40 % auf 42,5 % bzw. 45 % steht noch aus
2 European Environment Agency Data
3 Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
4 Statistisches Bundesamt

  • ESG

    Die CO2-neutrale Stromerzeugung trägt signifikant zur Erreichung der klimapolitischen Ziele bei. Bei der Photovoltaik-Technologie beträgt die Recyclingfähigkeit nahezu 100 %, so dass die Anlagen Teil einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft sind. Erneuerbare Energien erfüllen auch einen sozialen Aspekt, da sie nicht nur die kostengünstigste Stromerzeugungsquelle darstellen, sondern auch vor politischer Abhängigkeit und Preisschocks bei fossilen Energieträgern schützen.

  • Politische Treiber

    Im Jahr 2023 beschloss der Rat der EU im Rahmen des European Green Deal, den Anteil der Erneuerbaren Energien bis 2030 auf 42,5 % zu erhöhen, um die Treibhausgasemissionen um mindestens 55 % zu reduzieren.1

    Um dieses Klimaziel zu erreichen, sind erhebliche Investitionen erforderlich. Im Jahr 2022 lag der Anteil Erneuerbarer Energien in der EU bei 22,5 %. Eine Steigerung um ca. 89 % bis 2030 ist daher notwendig.2

  • Aussichtsreiche Strom-Marktsituation

    Die Stromnachfrage nimmt bis 2030 um mehr als ein Drittel zu, insbesondere durch die Elektrifizierung von Verkehr und Wärme sowie die Digitalisierung.3

    Dem steht ein Rückgang der Stromerzeugung durch den Ausstieg aus fossilen und nuklearen Energieträgern gegenüber (rund -11,3 % zwischen 2017 und 2022).4

  • Marktpreisniveau und Wertstabilität

    Die bevorzugte Einspeisung von „grünem Strom“ bei gleichzeitig stark steigender Stromnachfrage führt zu einer positiven Entwicklung des Marktpreisniveaus. Durch langfristige Stromvermarktungsverträge können attraktive Strompreise langfristig gesichert werden. Die Prognostizierbarkeit und günstigen Kosten der Stromerzeugung aus kostenlosen Energiequellen ermöglichen renditestarke Investitionen.

  • Portfolio-Skaleneffekte und Korrelationen

    Durch die Allokation in großvolumige Projekte können Skaleneffekte genutzt werden, die sich positiv auf die Bau- und Betriebskosten der Anlagen auswirken. Aufgrund der geringen Korrelation mit anderen Assetklassen eignet sich eine Investition in Erneuerbare Energien hervorragend zur Portfoliodiversifikation.

„Sowohl in Europa als auch in Deutschland besteht ein enormer Investitionsbedarf in Erneuerbare Energien, aus wirtschaftlichen wie auch ökologischen Gesichtspunkten.“

– Henning Rath, Director Institutional Sales

Ihre Ansprechpartner

Torsten Doyen
Vorstand Institutional Business (CIBO)
Torsten Doyen
Torsten Doyen
Torsten Doyen
Vorstand Institutional Business (CIBO)

Torsten Doyen ist seit Januar 2023 Vorstand Institutional Business bei der Branicks Group AG. Vor seiner Berufung in den Vorstand war er Geschäftsführer bei der GEG German Estate Group GmbH. Der Bankbetriebswirt und Diplom-Immobilienökonom verfügt über mehr als 20 Jahre Führungserfahrung bei der Kapitalbeschaffung in der Immobilien- und Fondsbranche.

Vor seinem Wechsel zur GEG war er als Managing Partner bei der CB Capital Management tätig und verantwortete das Capital Raising in der DACH-Region und die Produktentwicklung. Zuvor war Torsten Doyen für den institutionellen Vertrieb der Warburg-HIH Invest Real Estate zuständig und fungierte unter anderem als Geschäftsführer der Kapitalverwaltungsgesellschaft.

Henning Rath
Director Institutional Sales
Henning Rath
Henning Rath
Henning Rath
Director Institutional Sales
Daniel Weber
Director Institutional Sales
Daniel Weber
Daniel Weber
Daniel Weber
Director Institutional Sales

Rechtlicher Hinweis

Die Branicks Institutional Investment Advisory GmbH, eine Tochtergesellschaft der Branicks Group AG, erbringt ihre Dienstleistungen in der Anlagevermittlung von Finanzinstrumenten im Sinne des § 2 Abs. 2 Nr. 3 des Wertpapierinstitutsgesetzes („WpIG“) als vertraglich gebundene Vermittlerin ausschließlich für Rechnung und unter der Haftung der AHP Capital Management GmbH, Weißfrauenstraße 12-16, 60311 Frankfurt am Main.